Menu

Between Bridges Residency

Januar - Juni 2025

Deadline Ausschreibung: 3. Juni 2024

Between Bridges freut sich, erneut ein halbjährliche Arbeits- und Ausstellungsstipendiums für bildende Künstler:innen auszuschreiben. Der Förderzeitraum erstreckt sich von Januar bis Juni 2025. Das Stipendium ist gegliedert in eine fünfmonatige Arbeitsphase und eine einmonatige Ausstellung.

Die fünfte Residency wird den Künstler:innen Yalda Afsah, Didem Pekün und Lucy Beech sowie dem Kollektiv Viscose folgen.

Zielgruppe

Das Stipendium richtet sich an bildende Künstler:innen, Künstler:innenduos und Künstler:innengruppen. Gefördert wird ein:e oder mehrere bildende Künstler:innen, unabhängig von Arbeitstechniken und Erfahrungshintergründen. Künstler:innen die zum Zeitpunkt der Bewerbung an einer Universität studieren sind zur Residency nicht zugelassen (eine Ausnahme bilden Künstler:innen, die in PhD Studiengänge eingeschrieben sind). Kriterium für die Vergabe des Stipendiums ist in erster Linie die Qualität der Bewerbung und der Arbeitsbeispiele.

Umfang der Förderung

Das Arbeits- und Ausstellungsstipendium beinhaltet die Nutzung der Räume in der Keithstraße 15 in Berlin Schöneberg, unweit des U-Bahnhofs Wittenbergplatz gelegen, die sich im Erdgeschoss eines Mietshauses befinden. Neben zwei großen Arbeits- und Ausstellungsräumen mit einer Gesamtgröße von 100 qm gehören des Weiteren zu den Gewerberäumen eine Werkstatt/Materiallager, ein Büroraum, eine Küche und Bad. Wir bedauern, dass die Räume nicht rollstuhlgeeignet und nicht zum Wohnen geeignet sind. Es werden monatlich 1.500,- Euro Unterstützung gezahlt. Das Stipendium bietet zudem die Möglichkeit für Studio Visits mit Personen aus dem Netzwerk von Between Bridges an. Für die Ausstellung steht ein Produktionsbudget zur Verfügung. Die Präsentation der Arbeit oder Ausstellung soll Ende April während des Gallery Weekend Berlin eröffnen. Die Ausstellung wird über die Kanäle von Between Bridges beworben und auf unserer Website dokumentiert.

Bewerbungsverfahren

Als Bewerbungsunterlagen einzureichen ist ein Lebenslauf mit Portfolio (pdf-Datei, max. 10 MB, max. 10 Din A4-Seiten, ggf. mit Links zu Bewegtbild und Sound) sowie eine kurze Beschreibung des Arbeits- und Ausstellungsvorhabens während des Förderzeitraums (maximal eine halbe Seite). Die maximale Seitenanzahl ist auch für Gruppenbewerbungen einzuhalten. Bewerbungsfrist ist Montag, der 3. Juni 2023 (23:59 Uhr MEZ). Die Unterlagen sind auf Deutsch oder Englisch einzureichen an residency@betweenbridges.net

Eine Jury begutachtet alle Bewerbungen. Wir bitten um Nachsicht, dass wir nur die erfolgreichen Bewerber:innen individuell benachrichtigen können. Die Vergabe des Stipendiums wird bis Juli 2024 bekanntgegeben.

Über Between Bridges

Between Bridges ist eine 2017 von Wolfgang Tillmans gegründete Stiftung. Sie setzt sich ein für Humanismus, Solidarität und gegen das Kleinreden von Demokratie. Sie fördert die Künste, unterstützt LGBT-Rechte und anti-rassistische Arbeit.
Between Bridges ist auch ein 2006 von Wolfgang Tillmans initiierter nicht-kommerzieller Ausstellungsraum. Nach dem ersten Kapitel in der Londoner Cambridge Heath Road 223 zwischen 2006 - 2011 und dem zweiten Kapitel in Berlins Keithstraße 15 zwischen 2014 - 2019, begann das dritte Kapitel in Berlins Adalbertstraße 43 im Juli 2022.